Il Casale di Premignaga befindet sich in einem großen Landgut von etwa 130.000 qm nördlich des Dorfes Morgnaga, und erhebt sich von den letzten Häusern der Altstadt bis zu den Hügeln des Ortes. Man erreicht es über eine winzig kleine schmale Straße, welche durch das historische Zentrum des Dorfes führ und vielleicht deswegen den Charme und die Einzigartigkeit der vergangenen Zeiten bewahrt hat.

Angeblich stammt der erste Bau, in dem ein Franziskanerkloster untergebracht war, aus dem siebzehnten Jahrhundert. Im neunzehnten Jahrhundert wurde das Kloster dann zu einem ländlichen Bauernhof mit Zimmern, Küche, Stall, Scheune und Getreidespeicher umgestaltet.

Leider wurde alles in den 70er Jahren dem Verfall preisgegeben. Das Gebäude stürzte teilweise ein und das Anwesen wurde von Gestrüpp bedeckt, die Olivenbäumen verwilderten, die Pflanzen erstickten und der Boden passte sich der typischen Form der Terrassen und Steilhänge nicht mehr an.

Das Bauernhaus wurde dann gemäß der strengen Auflagen des Denkmalschutzes komplett renoviert: die ursprünglichen, natürliche Materialien wie Ziegel, Stein und Holz wurden wiederverwendet. Neun Ferienwohnungen in verschiedenen Größen und auf verschiedenen Ebenen, mit modernstem Komfort ausgestattet und ein Pool entstanden.

Das Anwesen wurde gereinigt und gesäubert. Die Olivenbäume wurden geschnitten, die Felder, die früher bepflanzt wurden, wurden wieder in Ordnung gebracht. Die beiden Teiche wurden abgelassen, der Bach wurde gereinigt und die Wasserquelle, die das Wasser versorgt, wurde restauriert. Die Feldwege und die Waldwege, die das Landgut mit den anderen Fraktionen von Gardone Riviera verbinden, wurden wieder geöffnet. 

Jetzt herrscht in Premignaga nicht mehr die Nachlässigkeit, sondern das Rauschen des Baches, das Zwitschern der Vögel, das Rauschen der Äste, das Quaken der Frösche, das Zirpen der Zikaden im Sommer, der Geruch von frischem Heu, den feuchten Blättern des Waldes, die Abfolge der Jahreszeiten.

Prenota l'appartamento